Search Console, SEO

Webmaster-Tools gibt es von eigentlich jeder Suchmaschine. Ich denke allerdings im Vordergrund von allen Suchmaschinen steht Google. 
Und genau um die Webmaster-Tools von Google möchte ich Ihnen in diesem Beitrag mehr zeigen.

Warum Sie die Webmaster-Tools von Google auf jeden Fall verwenden sollten und wie diese funktionieren beschreibe ich nun im folgenden Beitrag für Sie.

Um die Webmaster-Tools von Google verwenden zu können, benötigen Sie ein Google Konto.

Die eigene Website hinzufügen (Google)

Möchte man sehen welche Daten Google über die eigene Website sammelt, sollte man seine Website bei den Google-Webmaster-Tools (Search Console) eintragen.
Sie können Ihre Website in der bevorzugten Version angeben z.B. bei Kosterium ist das: https://www.kosterium.de.

So können Sie aber auch alternativen angeben, um zu sehen was Google über die eigentlich gleiche Domain mit anderem Aufruf sammelt z.B. die Domain: https://kosterium.de.
Wie Sie dabei vorgehen bleibt Ihnen überlassen, wer mehr Daten sehen möchte und genauere Informationen haben möchte, nimmt jede Variante seiner Website für die Search Console.

Zum hinzufügen Ihrer Website gehen Sie auf der Website der Google-Webmaster-Tools oben Rechts auf den Roten Button: Property hinzufügen.
Nun tragen Sie bitte Ihre komplette Domain ein, ist Ihre Website nicht über SSL erreichbar tragen Sie bitte http:// vor Ihre Domain, mit SSL https://.

Wenn dies funktioniert hat, möchte Google gerne bestätigt bekommen, dass Sie der Inhaber der Website sind.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten Ihre Website zu bestätigen:

  1.  Verwenden Sie ein Plugin für Ihre WordPress Website um den Meta-Tag der Ihnen unter Punkt 1 der Möglichkeiten angezeigt wird, verwenden zu können.
    ich empfehle diese Variante nur, wenn Sie tatsächlich keinen FTP Zugang haben sollten. Das sollte in den meisten fällen nicht so sein.
  2. Klicken Sie oben im Reiter auf „Alternative Methoden„. Verwenden Sie nun die 1. Methode.
    HTML-Datei Hochladen, Klicken Sie dort auf „diese HTML-Bestätigungsseite“ innerhalb des Textes ( 1. Laden Sie diese HTML-Bestätigungsseite herunter. ).
    Diese Datei Speichern Sie auf Ihrem PC und laden diese dann direkt über Ihren FTP Client in den Root Ordner von WordPress.
    Der Root-Ordner ist dieser in der sich die Datei wp-config.php befindet. Nun müssen Sie nur noch auf bestätigen klicken.
    Nun sollte ein Grüner Haken erscheinen das die Verifizierung erfolgreich war.
    Ist dies nicht der Fall, können Sie mich gerne kontaktieren.

 

Wie geht es weiter | Webmaster-Tools Start –
Sitemap einreichen

Um nun Ihre bestätigte Website über die Google-Webmaster-Tools aufrufen zu können. Klicken Sie auf den Domain namen, auf der Startseite der Webmaster Tools.
Da Sie allerdings Ihre Website gerade erst bestätigt haben, werden Sie noch keine Daten über Ihre Website sehen können.

Die ersten Daten können in den ersten tagen aber auch erst in den ersten Wochen erscheinen, dies ist von vielen Faktoren abhängig.
Um nun Google direkt mitzuteilen, „Hey hallo Google hier ist meine Website“, können Sie eine Sitemap einrichten.

Ich persönlich richte solche Sitemaps immer mit dem Plugin Yoast SEO ein. Dieses Plugin sollte richtig konfiguriert werden, dann können Sie auch eine gute Sitemap einrichten.
Hier gilt es z.B, zu beachten: Wenn Sie einen Blog haben, soll Ihr Author (ggf. Sie selbst) auch in Google erscheinen oder sollen diese auf nofollow / noindex stehen, um Sie nicht von Google erfassen zu lassen?

Wie schon gesagt errichten Sie nun eine Sitemap mit dem gerade genannten Plugin, diese Sitemap senden Sie nun an Google. Dafür klicken Sie zunächst auf Crawling und dann auf Sitemaps.
Nun klicken Sie oben rechts auf den roten Button „Sitemap Hinzufügen/Testen“ und fügen nur die Endung, dass was hinter dem Slash ( / ) steht ein, in dem Fall wäre das „sitemap_index.xml„, klicken Sie anschließend auf Senden.

Die Sitemap können sie natürlich auch selbst oder mit einem anderem Plugin Ihrer Wahl erstellen.

Die Sitemap ist eingereicht, nun kann auch die Prüfung seitens Google einige Zeit in Anspruch nehmen.

 

Wenn die ersten Daten vorhanden Sind

Search Console analyse

Oben gezeigtes Diagramm ist ein Auszug einer Suchanalyse ( Suchanfragen -> Suchanalyse ) aus der Search Console (Google Webmaster Tools), hier können Sie den Zeitraum der Daten und einiges mehr Filtern. Sie sehen wie viele Impressionen vorhanden sind für welches Keyword, wie viele Klicks darauf entstanden sind und eine Art Durchschnitts-Position.
Diese Daten werden sich im Laufe der Zeit verändern, hier gilt allerdings: Ist die Website nicht Suchmaschinen-optimiert bekommen Sie weniger Impressionen.
Experimentieren Sie mit den filtern, so bekommen Sie viele Informationen direkt von Google. Für die meisten sollte die Search Console eins der favorisiertesten Analysetools im Bereich SEO sein.

Ganz wichtige Daten sind unter anderem auch die Backlinks, wenn Sie unter Suchanfragen auf Links zu ihrer Website navigieren, können Sie sehen welche Webseiten zu Ihrer Webseite verlinken.
Unter dem Navigationspunkt Interne Links sehen Sie, wie Ihre Webseite von Ihnen innerhalb des Projektes verlinkt ist, zudem sehen Sie die anzahl der vorhandenen Links.

Ein weiterer Punkt ist die Indexierung.
Wie und ob Ihre Website Indexiert wurde, können Sie auf zwei Arten überprüfen:

  1. Variante:
    Klicken Sie auf Google-Index -> Indexierungsstatus, dort sehen Sie wie viele Unterseiten Ihrer Website bei Google Indexiert sind.
    Zudem ist ersichtlich, zu welchem Datum der Index gestiegen oder gefallen ist. Vielleicht haben Sie gerade, wenn ein anstieg oder ein sinkender Index ersichtlich ist, etwas an Ihrer Website verändert.
  2. Variante:
    Navigieren Sie zum Menüpunkt Crawling->Sitemaps, hier sollten Sie nun Ergebnisse sehen.
    In Form von Indexierung und Einreichung:

    Search Console Sitemap

 

 

 

 

 

 

 

 

Kontrolle der Veränderungen

Die ersten Daten wurden Ihnen nun in der Search Console angezeigt, dass passt, Google Indexiert Ihre eingereichten Unterseiten nun nach und nach.
Dies kann wie schon erwähnt etwas mehr Zeit in Anspruch nehmen. Das bedeutet aber für Sie, kontrollieren Sie die Search Console regelmäßig und dann auch etwas genauer.
Bei schlechten Veränderungen überlegen Sie sich, warum diese passiert sind und wie Sie diese wieder in eine positive Richtung schieben können.

 

Fazit

Ich benutze die Search Console regelmäßig um die Werte meiner Kunden und meine eigenen Werte zu beobachten, dass ist auch gut, denn eventuell muss ich einen Text anpassen weil ein ausgesuchtes Keyword noch nicht erscheint oder einfach schlecht Rankt.
Mit den Webmaster-Tools können Sie immer im Blick behalten wie die Suchmaschinen Ihre Website betrachten. Hierbei ist es absolut unwichtig ob diese Website selbst programmiert ist oder mit WordPress bzw. anderen CMS erstellt wurde.

Ihre Erfahrungen mit der Search Console von Google

Schreiben Sie in die Kommentare, wie Sie die Analyse mit Webmaster-Tools verwenden und vor allem wieso das so ist.
Nutzen Sie nur die Search Console von Google oder auch andere Webmaster Tools?

Ich freue mich auf einen guten Erfahrungsaustausch!

von: Patrick Schulze | Kategorie(n): Suchmaschinenoptimierung

Tags: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.